logo

Dienstag, 23. Oktober 2018

Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Deutschland

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland e. V. (ACK) wurde 1948 gegründet und ist ein Zusammenschluss von 24 christlichen Kirchen in Deutschland zum Zweck der Förderung ökumenischer Zusammenarbeit und der Einheit der Kirchen.

Neben 17 Mitgliederkirchen sind 7 Kirchen Gastmitglied und weitere Gruppierungen haben Beobachterstatus. Neben der Mitgliedschaft auf Bundesebene gibt es auch regionale, meist an den Bundesländern orientierte, und örtliche ACK, bei denen sich die Mitgliedschaft von der auf Bundesebene unterscheiden kann.

Das gemeinsamen Bekenntnis der in der ACK zusammengeschlossenen Kirchen: "Wir bekennen den Herrn Jesus Christus gemäß der Heiligen Schrift als Gott und Heiland und trachten darum, gemeinsam zu erfüllen, wozu sie berufen sind, zur Ehre Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes“.

Der Vorsitzende, Bishof Dr. Wiesemann schreibt: "Ihre Mitglieder erfahren die Vielfalt des christlichen Zeugnisses als geistgeschenkten Reichtum und zugleich als Ansporn, im Mühen um die volle kirchliche Einheit nicht nachzulassen. Durch Begegnung, Information und Zusammenarbeit, durch das theologische Gespräch sowie durch Gebet und Gottesdienst hilft die ACK mit, die Spaltungen der Christenheit zu überwinden. Darüber hinaus verleiht sie durch die Suche nach neuen missionarischen Wegen, durch das Bemühen um Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung wie auch durch den tatkräftigen Einsatz für Menschen, die in ihrer Würde verletzt werden, dem gemeinsamen christlichen Zeugnis in der Welt sichtbaren Ausdruck."

Die Kirche des Nazareners Deutscher Bezirk e.V. ist seit September 2018 Gatsmitglied in der ACK Deutschland.

Mehr Informationen unter https://www.oekumene-ack.de/aktuell/


Powered by Joomla!. Design by: download joomla template  Valid XHTML and CSS.